Deine Freiheit
Du liebst deine individuelle Freiheit. Wird sie dir genommen, setzt du ungeahnte Kräfte frei. Neben deiner Freiheit ist dir Zugehörigkeit wichtig. Du willst bestimmten Gruppen von Menschen angehören und du willst mit ihnen zusammen sein. In der Gemeinsamkeit spiegelst du uns im anderen – sogar in deinen ärgsten Feinden. Isolation ist keine Option für dich.

Wir haben die Macht abgegeben
Gesteuert vom totalitären Konsum und Rollenspielen, geben wir gerne unsere Freiheit her und isolieren uns von unseren Bedürfnissen und Emotionen. Psychosozial sind wir bereits auf dem Abstieg. Angst vor Verlust des Jobs, des sozialen Status, des Partners und der Leistungsfähigkeit.
Wir sind traumatisiert vom Druck den wir uns täglich selber machen.
All das treibt uns in einen Selbst-ablenkenden, aber vollkommen sinnlosen Aktionismus, der von unserem limbischen System ausgeht und unser Triebverhalten und Überleben steuert. Der Verstand ist in diesem Modus abgeschaltet. Gegen unsere Vernunft machen wir immer weiter und ziehen dabei die Schlinge um unseren Hals immer enger.

Ausnahmesituationen – der persönliche Super-Gau
Große Katastrophen haben wir in den letzten 70 Jahren nur aus der Ferne wahrgenommen. Nun, in Krisenzeiten zeigt sich die wahre innere Haltung bis ins Extremistische: Ein Teil von uns wehrt sich gegen den Freiheitsentzug, ein weiterer Teil passt sich ergeben an und Weitere ziehen sich depressiv und apathisch zurück.

Wachstum ist out
Spürst du’s? Die Zeit der Transformation ist angebrochen. Sie fordert dich zum Umdenken und dazu deine Gefühle und eigentlichen Bedürfnisse anzuerkennen. Selbstreflexion und Selbsterkenntnis stehen an. Initiierst du beides jetzt, dann gehst du stark und selbstbestimmt in die Zukunft.
Be the change!

Embodiment makes the difference
Die psychologische Forschung belegt, dass du mit innerer Achtsamkeit eine höhere Resilienz (Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress) verfügst. Du lernst dich selbst zu beobachten und meisterst Herausforderungen und Krisen selbstreflexiv leichter und findest schneller in den Alltag zurück.
All das wird reflexiv über unser Gehirn, aber auch unsere Hormone, Peptide und Neurotransmitter – also unseren ganzen Körper – gesteuert. Zukunftswirksame Veränderungen erreichst du, in dem DU jetzt selbst bestimmst, wie DU sein möchtest: gelassener, vertrauensvoller, erfolgreicher, bewusster …

Wie veränderst du deine jetzige Realität?
1. Du brauchst eine Inspiration, den unwiderstehlichen Willen zur nachhaltigen Veränderung.
2. Werde dir als nächstes bewusst was und wie du denkst, fühlst. Welches Verhalten zieht das nach sich?
3. Was willst du stattdessen tun? Was ist ab sofort deine Vision von dir, von deinem neuen Selbst?